Angebote zu "Stehleuchte" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Paulmann Stehleuchtenfuß mit Erdspieß Companion...
Beliebt
58,44 € *
zzgl. 4,77 € Versand

Mobiles Licht mit System: Kombinieren Sie die silberne Companion Stehleuchte mit der separat erhältlichen LED-Akkuleuchte Companion Bais und genießen Sie stimmungsvolle Momente im Freien.""Material: Kunststoff Rostfrei Farbe: silber eckig Maße: (H) 1938 mm, Ø 300 mm Zubehör ohne Leuchtmittel

Anbieter: Globus Baumarkt
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Absolut Basica Floor Light 135 cm Licht Absolut...
399,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Absolut Stehleuchte Schwarz Basica Floor Light Stehleuchte vom Hersteller Absolut Lighting Die beliebte BASICA Serie gibt es nun auch als Stehversionen. Und zwar ist das die Basica Floor Light von der Marke Absolut Lighting und von dem Label Radius. Entworfen wurde sie von den Designern Michael Rösing und Ralph Kraeuter. Dank des intelligenten Kugelkopfmagnetgelenks lässt sich der Leuchtenkopf in die richtung schwenken wo das licht gebraucht wird. Die Spots überzeugen mit einer hohen Farbwiedergabe und warmweißen Licht bei 2.700 Kelvin. Das ABSOLUT LIGHTING System besticht durch seine zurückhaltende Eleganz. Filigran und auf das Wesentliche reduziert sind die Leuchten mit der neusten Technik ausgestattet überzeugen durch ihre hohe Fertigungsqualität und überraschen mit stilvollem perfekten Licht für fast alle Gelegenheiten. Hinter der Einfachheit verstecken sich viele praktische Details: der Leuchtenarm aus Carbon ist extrem haltbar. Er ist über ein Gelenk mit dem Sockel verbunden und lässt sich stufenlos in alle Richtungen schwenken. Durch seine intelligente Befestigung ist der Leuchtenkopf ebenfalls stufenlos drehbar. Als Reflektor dient ein fein ausgearbeitetes Edelstahlrondell innerhalb des Kopfes. Durch ihre minimalistische Gestaltung passen die ABSOLUT LIGHTING Systemleuchten in nahezu jedes Ambiente. Mit der klassischen Moderne und High-Tech-Interiors harmonieren sie symbiotisch; zu stilmobiliar Ethnolook oder Retrodesign bilden sie einen erfrischenden Kontrast ohne formal zu konkurrieren. Der kreative Kopf hinter der Basica Floor Light Stehleuchte sind die Designer "Michael Rösing" und "Ralph Kraeuter" Micheal Rösing geboren 1962 besitzt eine große Liebe zur Technik sowie einem ausgeprägten Sinn für funktionale und formale Vollkommenheit. Nach einer Schreinerlehre beginnt er ein Architekturstudium. Die Freiheit der Kreativität im Design motivieren ihn 1985 in die Selbständigkeit als Produktentwickler zu gehen. Schließlich wurde er auch Mitglied im Rat für Formgebung - german design council. Michael Rösing ist Perfektionist. Etwas dem Zufall zu überlassen kommt für ihn nicht in Frage. Gedanke Entwicklung und Umsetzung bilden eine untrennbare Einheit. Eine Produktidee ist erst dann gut wenn sie sich auch fertigungstechnisch und ästhetisch realisieren lässt. Michael Rösing konzentriert sich vorrangig auf das Entwerfen und Verlegen von Produkten rund um schöneres Wohnen und Leben. Sein Faible für Licht hat er unter dem Dach der Marke: ABSOLUT LIGHTING gebündelt bei der auch die Basica Floor Light Stehleuchte angeboten wird. Kleinmöbel und Outdoorprodukte werden unter dem Label: RADIUS DESIGN produziert und vermarktet. Was Rösing immer weiter treibt und zuversichtlich nach vorne schauen lässt ist seine Leidenschaft für eine anspruchsvolle Kultur des Alltags. Er vertraut auf seinen Instinkt und auf den allgemeinen Lerneffekt der Konsumenten aus deren Erfahrungen mit Billigwaren. ABSOLUT LIGHTING und RADIUS DESIGN Produkte zeichnen sich durch ihre hohe Qualität in der Verarbeitung Funktion und Form aus ohne beim Preis in der Luxusklasse zu landen. Ralph Kraeuter gestaltet aus Leidenschaft. Funktion und Emotion Harmonie in Form ist das Ziel seiner Arbeit um erfolgreiche Produkte und Designs zu entwerfen. Nach seinem Studienabschluss in Essen und Helsinki entwickelte er als freiberuflicher Designer für viele namhafte Unternehmen Produkte wie auch die Basica Floor Light Stehleuchte. Eine große Palette verschiedener Produkte begleitete er von der Entwicklung bis zur endgültigen Umsetzung inklusive der grafischen Arbeiten. Die unterschiedlichen Anfragen und Anforderungen ließen schon bald ein Netzwerk unterschiedlicher Industrieunternehmen entstehen. 1997 gründete er sein Designbüro "network-design". Die offene freie Struktur ermöglicht die kostengünstige Planung Entwicklung und Umsetzung kleiner und großer Design-Projekte vom Einzelmöbel für ein bestimmtes Interior bis zum Massenprodukt. Der Leistungsumfang des Netzwerks "network-design“ reicht von der einzelnen Design-Dienstleistung bis zum Full-Service das heißt Entwicklung Produktion und "just in time"-Lieferung. Hersteller der Basica Floor Light Stehleuchte ist die Marke "Absolut Lighting" Die Marke ABSOLUT LIGHTING bietet diverse Leuchten darunter auch die Basics Floor Light Stehleuchte diese Marke ist ein Teil von dem Label RADIUS DESIGN. Der Geschäftsführer Michael Rösing konzentriert sich vorrangig auf das Entwerfen und Verlegen von Produkten rund um schöneres Wohnen und Leben. Sein Faible für Licht hat er unter dem Dach der Marke: ABSOLUT LIGHTING gebündelt. Kleinmöbel und Outdoorprodukte werden unter dem Label: RADIUS DESIGN produziert und vermarktet. Auf den ersten Blick scheint es auf dem globalen Einrichtungsmarkt alles und noch viel mehr zu geben als der Mensch zum angenehmen Wohnen braucht. Bei genauerem Hinschauen bemerkt der anspruchsvolle Kunde schnell: es könnte viel weniger aber dafür Besseres geben. Dies ist die Philosophie mit der die In- und Outdoorprodukte des Radius-Sortiments entwickelt werden. Funktionaler origineller und schöner sein als das was schon da ist: das ist das Ziel von RADIUS DESIGN. Verbessern Lücken im Angebot entdecken und sie schließen: das ist die Motivation von Michael Rösing Geschäftsführer von RADIUS DESIGN. Als er vor über 20 Jahren begann Produkte zu entwickeln war es vor allem die eigene Unzufriedenheit mit den Angeboten des Marktes der ihn zu neuen Ideen inspirierte. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Hinzu gekommen sind viele Erfahrungen und verlässliche Partnerschaften mit Designern Ingenieuren Händlern und Zulieferern. Das gebündelte Know-How schlägt sich in der Innovationskraft der Produktqualität in der Lieferzuverlässigkeit und im Service von RADIUS DESIGN nieder. Die eigenen vier Wände sind die Theaterbühne unseres Lebens. Es liegt in unseren Händen diese Bühne zu gestalten. Neue Möbel und Wohnaccessoires für das eigene Zuhause sind deshalb für viele Menschen eine Herzensangelegenheit und die Wünsche und Ansprüche dementsprechend hoch. RADIUS DESIGN hat es sich zur Aufgabe gemacht genau diese Wohnträume zu verwirklichen und Designerstücke zu entwerfen die durch klare Funktionalität hohe Qualität und pure Ästhetik überzeugen. Entdecken Sie die innovativen Möbel Garderoben Wohnaccessoires und Ethanol Kamine von RADIUS DESIGN. Jedes einzelne Produkt ist ein kleines Kunstwerk das sich perfekt in den Wohnraum einfügt und mit solcher Leichtigkeit und Eleganz seinen Sinn und Zweck erfüllt dass die Bezeichnung Alltagsgegenstand dem nicht gerecht wird. Jedes einzelne Designerstück ist perfekt durchdacht aus hochwertigen Materialien gefertigt und wunderschön anzusehen. Auch für den Außenbereich bietet RADIUS DESIGN einzigartige Lösungen. Hochwertige Gartenmöbel ausgefallene Briefkästen oder raffinierte Feuerstellen decken die Outdoor-Produktpalette ab. Sowohl die Outdoor-Möbel wie das wetterbeständige Designersofa 4 INSIDE & OUT das ein gemütliches Beisammensein im Freien ermöglicht als auch die Bio-Ethanol Kamine mit ihren romantischen Flammenspielen haben inzwischen weltweit begeisterte Abnehmer gefunden. Entdecken Sie die Lebenswelten von RADIUS DESIGN finden Sie das passende Produkt für Ihre individuellen Bedürfnisse. Architekten Händler und Endverbraucher sind uns gleichermaßen willkommen. Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen bitte sprechen Sie uns an.

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Kelvin LED F Tischleuchten Flos
408,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kelvin LED F Die Kelvin LED F ist ein moderner Klassiker des Designers Antonio Citterio. Die Kelvin LED F von Flos besteht aus Fußteil einem schwenkbaren Kopf und Pantograph-Arm. Die Kelvin LED ist in weiß schwarz oder anthrazit lieferbar. Stehleuchte. Kopfteil aus druckgegossenem Aluminium Diffusor aus PC. Netzgerät mit Stecker Basisgehäuse aus spritzgegossenem PC Gegengewicht aus trenngeschliffenem Eisen und mittels Kataphorese lackiert. Schwenkkopf. ON/OFF-Schalter mit dreistufiger Soft-Touch-Technologie. Basis mittels Sicherheitsstück vom Lampenkorpus getrennt. Der kreative Kopf hinter der Kelvin LED F Stehleuchte ist der Designer "Antonio Citterio" Antonio Citterio wurde 1950 im italienischen Meda geboren. Er eröffnete 1972 sein eigenes Studio und schloss 1975 sein Architekturstudium am Polytechnikum Mailand ab. Von 1987 bis 1996 entwarf er mit Terry Dawn als Partner Gebäude in Europa und Japan. 2000 gründeten Citterio und Patricia Viel ein interdisziplinäres Studio für Architektur Innenarchitektur und Grafikdesign. Das Studio ist international tätig und entwickelt komplexe langfristige Projekte wobei es auf ein qualifiziertes Netzwerk spezialisierter Berater zurückgreift und heisst jetzt «Antonio Citterio Patricia Viel». Von 2006 bis 2016 war Citterio Professor an der Accademia di Architettura dell’ Università della Svizzera Italiana in Mendrisio. Antonio Citterio arbeitet im Bereich des Industriedesigns mit Unternehmen wie Arclinea B&B Italia Kartell und Vitra. Zu seinen Auszeichnungen gehören unter anderem der Compasso d’Oro 1979 1987 und 1994. 2002 wählte ihn die Zeitschrift „Architektur & Wohnen“ (Hamburg) zum „Designer des Jahres“. 2008 ernannte ihn die «Royal Society for the Encouragement of Arts Manufactures & Commerce» in London zum «Royal Designer for Industry». Zu Citterios Entwürfen zählen unter anderem Sitzmöbel Regale Türgriffe Betten Kücheneinrichtungen komplette Bäder und die Kelvin LED F Stehleuchte. Seit 2001 entwirft er Bäderwelten für Axor/Hansgrohe AG. Er ist seit 2007 Mitglied des Italienischen Rats für Design. Hersteller der Kelvin LED F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Kelvin LED F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Tatou F Licht Flos Farbe: weiss
845,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Tatou F in weiss Stehleuchte mit Streulicht von Patricia Urquiola für Flos entworfen. Leuchtenkorpus (externer Diffusor) aus Polykarbonat. Interner Diffusor aus opalfarbenem spritzgegossenem Polykarbonat. Der Schaft (Stab) und der Fuß sind aus lackiertem Stahl gefertigt. Der kreative Kopf hinter der Tatou F Stehleuchte ist die Designerin "Patricia Urquiola" Patricia Urquiola (*1961 in Oviedo Spanien) absolvierte zunächst ein Architekturstudium an der Faculdad de Arquitectura de Madrid. Direkt im Anschluss studierte sie am Polytechnikum in Mailand. 1989 promovierte sie unter der Leitung von Achille Castiglioni. In der Zeit zwischen 1990 und 1992 arbeitete sie an der Hochschule für Industriedesign in Paris als Assistenzlehrkraft für Castiglioni und Bettinelli. 1991 entwarf sie erste Möbelstück und leitete bis 1996 die Produktentwicklung von de Padova. 1993-1996 spezialisierte sich die Designerin im Bereich Inneneinrichtung auf Showrooms und Restaurants. In dieser Zeit arbeitete sie mit den Architektinnen Marzia de Renzio und Emanuela Ramerino zusammen. 2001 gründete Urquiola ihr Atelier "Studio Urquiola". Heute arbeitet Patricia Urquiola für bekannte Firmen. Die international renommierte Architektin und Designerin Patricia Urquiola wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. So wurde sie unter anderem von den Zeitschriften Home und Häuser zum „Designer des Jahrzehnts“ ernannt sowie von Wallpaper Ad Spain Elle Decor International sowie dem Magazin Architektur und Wohnen zum „Designer des Jahres“. Einige ihrer Produkte sind heute in verschiedenen Museen und Sammlungen ausgestellt. Für Flos hat sie die Stehleuchte Tatou F entworfen eine Leuchte von leuchtend-stimmungsvoller Eleganz. Ihr Stil ist unkonventionell einfühlsam und elegant in Harmonie mit humanistischer Sensibilität und technologischer Forschung. Hersteller der Tatou F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tatou F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Tatou F Licht Flos Farbe: schwarz
845,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Tatou F in schwarz Stehleuchte mit Streulicht von Patricia Urquiola für Flos entworfen. Leuchtenkorpus (externer Diffusor) aus Polykarbonat. Interner Diffusor aus opalfarbenem spritzgegossenem Polykarbonat. Der Schaft (Stab) und der Fuß sind aus lackiertem Stahl gefertigt. Der kreative Kopf hinter der Tatou F Stehleuchte ist die Designerin "Patricia Urquiola" Patricia Urquiola (*1961 in Oviedo Spanien) absolvierte zunächst ein Architekturstudium an der Faculdad de Arquitectura de Madrid. Direkt im Anschluss studierte sie am Polytechnikum in Mailand. 1989 promovierte sie unter der Leitung von Achille Castiglioni. In der Zeit zwischen 1990 und 1992 arbeitete sie an der Hochschule für Industriedesign in Paris als Assistenzlehrkraft für Castiglioni und Bettinelli. 1991 entwarf sie erste Möbelstück und leitete bis 1996 die Produktentwicklung von de Padova. 1993-1996 spezialisierte sich die Designerin im Bereich Inneneinrichtung auf Showrooms und Restaurants. In dieser Zeit arbeitete sie mit den Architektinnen Marzia de Renzio und Emanuela Ramerino zusammen. 2001 gründete Urquiola ihr Atelier "Studio Urquiola". Heute arbeitet Patricia Urquiola für bekannte Firmen. Die international renommierte Architektin und Designerin Patricia Urquiola wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. So wurde sie unter anderem von den Zeitschriften Home und Häuser zum „Designer des Jahrzehnts“ ernannt sowie von Wallpaper Ad Spain Elle Decor International sowie dem Magazin Architektur und Wohnen zum „Designer des Jahres“. Einige ihrer Produkte sind heute in verschiedenen Museen und Sammlungen ausgestellt. Für Flos hat sie die Stehleuchte Tatou F entworfen eine Leuchte von leuchtend-stimmungsvoller Eleganz. Ihr Stil ist unkonventionell einfühlsam und elegant in Harmonie mit humanistischer Sensibilität und technologischer Forschung. Hersteller der Tatou F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tatou F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Tatou F Licht Flos Farbe: ocker grau
845,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Tatou F in ocker grau Stehleuchte mit Streulicht von Patricia Urquiola für Flos entworfen. Leuchtenkorpus (externer Diffusor) aus Polykarbonat. Interner Diffusor aus opalfarbenem spritzgegossenem Polykarbonat. Der Schaft (Stab) und der Fuß sind aus lackiertem Stahl gefertigt. Der kreative Kopf hinter der Tatou F Stehleuchte ist die Designerin "Patricia Urquiola" Patricia Urquiola (*1961 in Oviedo Spanien) absolvierte zunächst ein Architekturstudium an der Faculdad de Arquitectura de Madrid. Direkt im Anschluss studierte sie am Polytechnikum in Mailand. 1989 promovierte sie unter der Leitung von Achille Castiglioni. In der Zeit zwischen 1990 und 1992 arbeitete sie an der Hochschule für Industriedesign in Paris als Assistenzlehrkraft für Castiglioni und Bettinelli. 1991 entwarf sie erste Möbelstück und leitete bis 1996 die Produktentwicklung von de Padova. 1993-1996 spezialisierte sich die Designerin im Bereich Inneneinrichtung auf Showrooms und Restaurants. In dieser Zeit arbeitete sie mit den Architektinnen Marzia de Renzio und Emanuela Ramerino zusammen. 2001 gründete Urquiola ihr Atelier "Studio Urquiola". Heute arbeitet Patricia Urquiola für bekannte Firmen. Die international renommierte Architektin und Designerin Patricia Urquiola wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. So wurde sie unter anderem von den Zeitschriften Home und Häuser zum „Designer des Jahrzehnts“ ernannt sowie von Wallpaper Ad Spain Elle Decor International sowie dem Magazin Architektur und Wohnen zum „Designer des Jahres“. Einige ihrer Produkte sind heute in verschiedenen Museen und Sammlungen ausgestellt. Für Flos hat sie die Stehleuchte Tatou F entworfen eine Leuchte von leuchtend-stimmungsvoller Eleganz. Ihr Stil ist unkonventionell einfühlsam und elegant in Harmonie mit humanistischer Sensibilität und technologischer Forschung. Hersteller der Tatou F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tatou F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Tatou F Licht Flos
845,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Tatou F Stehleuchte mit Streulicht von Patricia Urquiola für Flos entworfen. Leuchtenkorpus (externer Diffusor) aus Polykarbonat. Interner Diffusor aus opalfarbenem spritzgegossenem Polykarbonat. Der Schaft (Stab) und der Fuß sind aus lackiertem Stahl gefertigt. Der kreative Kopf hinter der Tatou F Stehleuchte ist die Designerin "Patricia Urquiola" Patricia Urquiola (*1961 in Oviedo Spanien) absolvierte zunächst ein Architekturstudium an der Faculdad de Arquitectura de Madrid. Direkt im Anschluss studierte sie am Polytechnikum in Mailand. 1989 promovierte sie unter der Leitung von Achille Castiglioni. In der Zeit zwischen 1990 und 1992 arbeitete sie an der Hochschule für Industriedesign in Paris als Assistenzlehrkraft für Castiglioni und Bettinelli. 1991 entwarf sie erste Möbelstück und leitete bis 1996 die Produktentwicklung von de Padova. 1993-1996 spezialisierte sich die Designerin im Bereich Inneneinrichtung auf Showrooms und Restaurants. In dieser Zeit arbeitete sie mit den Architektinnen Marzia de Renzio und Emanuela Ramerino zusammen. 2001 gründete Urquiola ihr Atelier "Studio Urquiola". Heute arbeitet Patricia Urquiola für bekannte Firmen. Die international renommierte Architektin und Designerin Patricia Urquiola wurde bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. So wurde sie unter anderem von den Zeitschriften Home und Häuser zum „Designer des Jahrzehnts“ ernannt sowie von Wallpaper Ad Spain Elle Decor International sowie dem Magazin Architektur und Wohnen zum „Designer des Jahres“. Einige ihrer Produkte sind heute in verschiedenen Museen und Sammlungen ausgestellt. Für Flos hat sie die Stehleuchte Tatou F entworfen eine Leuchte von leuchtend-stimmungsvoller Eleganz. Ihr Stil ist unkonventionell einfühlsam und elegant in Harmonie mit humanistischer Sensibilität und technologischer Forschung. Hersteller der Tatou F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Tatou F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot